Musikvideoproduktion in Berlin: Ein Blick hinter die Kulissen des Musikvideodrehs "Flames"


Bandperformance im Theatersaal der ehemaligen Lungenheilstätte Grabowsee (Foto: Robin Baumann)

Es ist bereits das dritte Musikvideo, welches ich in dieser unglaublich spektakulären Location bei Berlin drehen durfte. Nach den vielfach international ausgezeichneten Musikvideos „One Prayer“ von Déborah Rosenkranz (u.a. Best Music Video auf dem Miami Cine Fest, Best Music Video auf dem Beyond Earth Festival, Indien, Best Music Video auf dem Global India Film Festival u.v.m.) und dem nicht jugendfreien Black Metal Spektakel „Satanas“ von der internationalen All-Star-Band „Mord“ (u. A. Best Music Video auf dem Dead All Day Festival, UK, Bestes Musikvideo auf dem FICIME Festival in Kolumbien, Bestes Musikvideo auf dem Infierno en Los Andes Fest in Peru), drehte ich kürzlich mit den Berliner Jungs Brainwashed das Musikvideo zum neuen Song „Flames“ in der ehemaligen Lungenheilstätte Grabowsee.

Brainwashed haben sich in den letzten Jahren insbesondere in Osteuropa einen Namen gemacht und füllen dort ganze Hallen und große Plätze.

Die Location:

Gegründet 1896 vom Deutschen Roten Kreuz war sie die erste Heilstätte für Lungentuberkulose in Norddeutschland. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie von 1945 bis 1995 als sowjetisches Lazarett genutzt. Heute gleicht das schaurig schöne Gelände einer Geisterstadt. Die Natur erobert sich nach und nach ihr Territorium zurück. Pflanzen ranken sich durch die offenen Fenster und schlagen sogar im Gebäude Ihre Wurzeln. Eine Kulisse, wie man sie nur aus einem Endzeit-Film kennt. Das rund 34 Hektar große Areal liegt weit abgelegen im Wald und ufert im Süden und Westen in den Grabowsee. Mythen ranken sich um diesen Ort, sogar selbsternannte Geisterjäger sind hin und wieder auf dem Gelände und in den Gebäuden unterwegs, stets auf der Suche nach Beweisen für paranormale Ereignisse. Die Existenz dieser eindrucksvollen Kulisse hat sich sogar bis nach Hollywood herumgesprochen: 2013 diente sie als Drehort für George Clooneys Monuments Men.

34 Hektar spektakuläre Kulisse. Wir haben uns als Haupt-Setting für den Konzertsaal im Hauptgebäude entschieden.

(Fun Fact am Rande: Die marode Bühne im Hintergrund wurde damals eigens für George Clooney's Monuments Men gebaut.)

Mit dabei hatten wir knapp 10KW Licht und eine Wundertüte mit allerlei visuellen Überraschungen.

Bandperformance im Theatersaal der ehemaligen Lungenheilstätte Grabowsee (Foto: Robin Baumann)

Was soll im Video passieren? Für mich ist es immer wichtig, dass ich mir vor der eigentlichen Produktionsplanung eines Videos den Song immer und immer wieder anhöre. Oftmals habe ich sofort das Video vor Augen, manchmal entstehen die Ideen nach und nach. Ersteres war bei dieser Musikvideoproduktion der Fall. Toller Song, tolle Band, tolle Location. Für mich 100% Comfort-Zone!

Der Song springt einen von der ersten Sekunde an und lässt einen nicht mehr los. Dieses Gefühl galt es zu visualisieren. So entstand die Idee, dass man die Band im Theatersaal performen lässt und diese visuell eher turbulente Ebene mit einer etwas fürs Auge ruhigeren Ebene kombiniert, das war dann das Setting mit dem Leadsänger Ecki vor schwarzem Hintergrund. Mit ruhigerer Ebene ist aber nur das Setting gemeint, keinesfalls seine Performance (mehr dazu später in diesem Artikel).

Solo-Performance des Leadsängers Ecki (Foto: Robin Baumann)

Bei der Bandperformance sollten es harte und schnelle Schnitte sein, dynamische Handkamera mit extremen Schärfenverlagerungen, kombiniert mit schnellen, klaren Gimbalfahrten. Damit nun die Bewegungen noch schneller und abgehackter aussehen, haben wir einige Teile mit halber Geschwindigkeit gedreht und im Schnitt dann wieder die Geschwindigkeit verdoppelt. Der Effekt: Obwohl die Band synchron zur Musik spielt, sind die Körperbewegungen doppelt so schnell. Stimmen alle anderen Parameter (Kamerabewegungen, Schärfeverlagerungen und Kameraschwenks), nimmt die Dynamik des Videos nochmals extrem zu und es bekommt auch eine gewisse Härte und Aggressivität. Mehr als passend für den Track "Flames" dieser großartigen Band. Dies funktioniert natürlich nur, wenn dieser Effekt geplant, eingesetzt und platziert wird.

Bei der Performance-Ebene mit dem Leadsänger vor schwarzem Hintergrund ging es mir darum, ihn während der Gesangsperformance mit extremen Closeups zu porträtieren. Auch hier lief das Playback während der Aufnahme in halber Geschwindigkeit. Die gesamte Performance sollte der Leadsänger mit schnellen Bewegungen, jedoch lippensynchron zum langsamen Playback durchperformen. Wir haben mehrere Takes geshootet und es war für ihn eine enorme körperliche Anstrengung. (Man bedenke: Ein 1:1 Durchlauf des Songs dauert bei der Aufnahme doppelt so lang wie der eigentliche Song. Also ein Durchlauf des Songs dauert knapp 7 Minuten.) Der Beweis für die extreme Körperliche Anstrengung: Eckis schweißüberströmtes Gesicht im Video ist tatsächlich Schweiß und keinesfalls Wasser.

Solo-Performance des Leadsängers Ecki (Foto: Robin Baumann)

Da nun der Song „Flames“ heißt, versteht es sich auch von selbst, dass das Video richtig Feuer unterm Hintern braucht. Gesagt, getan!

Screenshot aus dem fertigen Video BRAINWASHED - FLAMES (2020)

Es waren großartige Dreharbeiten und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht mit den großartigen Jungs von Brainwashed. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

Flames befindet sich aktuell auf großer Filmfestival-Tournee und hat bereits drei mal groß abgeräumt:

Auf dem Global India Indernational Film Festival wurde FLAMES mit dem Award für das Beste Musikvideo 2020 ausgezeichnet.

Auf dem Tagore International Film Festival, Indien wurde "Flames" mit dem Outstanding Achievement Award ausgezeichnet.

Auf dem Music Video Underground Film Festival, Paris gewann "Flames" den Award in der Kategorie "Beste Band".

Auf dem American Tracks Music Awards hat es Flames bis ins Finale auf Platz 2 in der Kategorie "Bestes Musikvideo" geschafft.

Auf dem Kosice International Monthly Film Festival hat sich Flames bis ganz hoch oben ins Finale gekämpft!

Und hier ist es, das fertige Video "Flames" von Brainwashed. Feuerlöscher parat halten und ordentlich aufdrehen!

Ihr wollt auch gerne ein hochwertiges Musikvideo produzieren lassen, habt schon eine Idee oder vielleicht noch überhaupt keine Ahnung, wie das Video aussehen soll? Kein Problem: Schreibt mir eine E-Mail oder ruft mich einfach an (Festnetz: 030-83217191 oder Mobil: 0175-5261089).

Ich freue mich auf Euren Anruf!

Featured Posts
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...
Recent Posts
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

TOBY WULFF FILMPRODUKTION BERLIN  -  Helmstedter Straße 15  -  10717 Berlin  -  E-Mail: info@tobywulff.com  -  Tel: 030 83217191  -  Mobil: 0175 5261089